Der Hayek-Club Berlin – unsere Zielsetzung

Wie die anderen Hayek-Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz  dient der Berliner Club dem Gedankenaustausch liberal-ordnungstheoretisch interessierter Bürger, namentlich im Sinne der sog. Österreichischen Schule (Mises, Hayek) und des Klassischen Liberalismus. Zu diesem Zweck finden in unserem Clubbüro regelmäßig (wenigstens alle 2 Wochen) meist Abendveranstaltungen mit renommierten Referenten im liberalkonservativen Spektrum statt. Hinzukommt eine Winterakademie, in der klassische Texte unter kompetenter Leitung  seminarmäßig durchgesprochen werden. Das Themenspektrum ist interdisziplinär mit einem Schwerpunkt auf  Sozialphilosophie,  Marktwirtschaft und politischen Grundsatzfragen. Wie alle Clubs sind wir strikt überparteilich: Jeder, der sich für unsere Agenda interessiert und unsere Ideen teilt,  ist willkommen. Alle  Veranstaltungen sind mit Anmeldung zugänglich und, wenn nicht etwas anderes vereinbart ist, nach der sog. Chatham-House-Rule intern, um so eine freie Aussprache zu garantieren. Zum sachlich-fachlichen Zweck kommt der soziale, der sich etwa in informellen Zusammenkünften realisiert.

Der Verein ist als gemeinnütziger e.V. konstituiert, also rechtlich und finanziell selbständig , obwohl naturgemäß eine enge Beziehung zur Friedrich August von Hayek-Gesellschaft und  Friedrich August von Hayek-Stiftung für eine freie Gesellschaft besteht. Besonders Fördermitglieder sind uns willkommen.